Zensibility

Logo Zensibilty

Suche die Stille auf und nimm dir die Zeit und den Raum, um in deine eigenen Träume und Ziele hineinzuwachsen.

Zen-Weisheit

Als ich das erste Mal in meinem Leben vom Begriff der „Hochsensibilität“ hörte, fiel mir ein Stein vom Herzen: endlich hatte ich einen Begriff für die ausgesprochen tiefe Wahrnehmung von Gefühlen, der großen Empathie und der Reizüberflutung, die mich immer irgendwie „anders“ machten als andere. Auch wenn ich „Labels“ nicht wirklich was abgewinnen kann, war es doch sehr befreiend endlich eine Definition des Rahmens meiner Persönlichkeit zu haben.

Ich möchte euch nun einladen mich auf meinem Weg als „zensibler“ Mensch ein Stück zu begleiten und teilzuhaben an den bereichernden und herausfordernden Aspekten des Themas Hochsensibilität und den Höhen und Tiefen, die das Leben mit oder ohne dieses „Label“ mit sich bringt.

Zudem ist mir daran gelegen als Impulsgeber/Coach zu fungieren und zu helfen mit Ideen, Ansätze und Methoden, die an dem Zen-Buddhismus angelehnt sind, den Weg zurück ins Herz bzw. zur Liebe für uns alle wieder freizulegen.

Da ich ferner Mama bin und eine sensible Familie habe, liegen mir zudem die Themen „sensibles Familienleben“ und „gefühlsstarke sensible“ Kinder am Herzen.

Wichtige Anmerkung zu meiner WebsiteSeite:
  • im Bezug auf deren Namen, ersetze ich oft das Wort sensibel/hochsensibel manchmal durch „zensibel“.
  • Ich schreibe aus Leidenschaft und mit offenem Herzen, das kann manchmal zu langen komplexen Sätzen, Rechtschreib- oder Grammatikfehlern führen. Ich gelobe jedoch, trotz der wenigen Zeit die ich für Content habe, mein bestes zu geben :).
    Mein Motto ist: Herzlichkeit vor Perfektion :).

In dem Sinn, viel Spaß mit meinen Beiträgen!

Blog

Achtsamkeit als/im Entwicklungprozess

Im Grundsatz setzt sie sich Achtsamkeit für mich aus Bewusstseinsarbeit (Körper & Geist), Zeit zur Reflektion/Pausen, bewusster Atmung, Energielenkung (Fokus/Zentrierung)und Mitgefühl zusammen. Seit ich das erste mal, meiner ersten Krise um 2010 rum , das Buch „Jetzt“ von Eckhard Tolle lass, vieles nicht mit dem Kopf aber mit dem Herzen verstand, tat sich für mich …

Von „Energielehre“ und wie sie unser „Leid“ lindern kann

Im „Osten“ ist der Begriff der „Lebensenergie“ tief in vielen Kulturen verankert. Darf man Gelehrten glauben wurde bereits im 7 Jhd. vor Christus der Begriff der „Lebensenergie“ erstmalig im Hinduismus als „Prana“ = die Lebensenergie in Form des Atems niedergeschrieben. Später beschäftigten sich dann auch die chinesische und japanischen Traditionen wie der Buddhismus, dokumentiert mit …

Kontakt